Web

 

i2 sucht einen neuen CEO

23.07.2004

Manugistics hat schon einen neuen Chef, der gleichfalls auf SCM-Software (Supply Chain Management) spezialisierte Konkurrent i2 Technologies sucht einen: Man habe die Headhunter von Heidrick & Struggles mit der Suche nach einem geeigneten Nachfolger für CEO Sanjiv Sidhu beauftragt, der die Firma 1988 gegründet hatte. "Ich plane, als Vorsitzender des Verwaltungsrats weiterzumachen, und stehe weiterhin so fest hinter i2, wie ich das immer getan habe", erklärte Sidhu in einer Unternehmensmitteilung.

In der ging es hauptsächlich um die Zahlen zum Ende Juni abgeschlossenen zweiten Fiskalquartal, für das i2 einen Gewinn von zwölf Millionen Dollar oder zwei Cent pro Aktie auswies nach einem Profit von einer Million Dollar oder break-even je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging von 122 Millionen Dollar vor Jahresfrist auf aktuell 111 Millionen Dollar zurück. Davon waren aktuell 32 und vor einem Jahr 25 Millionen so genannter "Contract Revenue", virtuelle Einnahmen als Ergebnis einer Bilanzrevision vom Juli 2003. Die Lizenzerlöse gingen im Jahresvergleich von 17 auf zwölf Millionen Dollar zurück.

Immerhin: Beim operativen Ergebnis legte i2 von 2,5 Millionen Dollar im Berichtszeitraum des Vorjahres auf 18 Millionen Dollar zu. Die liquiden Mittel des in Dallas, Texas, ansässigen Unternehmens stiegen im Quartalsverlauf um 55 auf 345 Millionen Dollar, maßgeblich aufgrund von Investitionen von insgesamt 120 Millionen Dollar durch Q Investments und Sidhu. Über 50 Millionen musste i2 dagegen für Rechtsstreite mit der US-Börsenaufsicht und seinen Anlegern bezahlen. (tc)