Web

 

Hypertransport findet immer mehr Befürworter

13.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Über ein Dutzend Unternehmen unterstützen inzwischen die serielle Bus-Technik "Hypertransport", die von AMD ursprünglich für den Datenaustausch zwischen mehreren Prozessoren in Servern entwickelt wurde und die in AMDs nächster Prozessorgeneration "Hammer" zum Einsatz kommen soll (Computerwoche online berichtete).

Das Hypertransport-Consortium besteht aus Unternehmen wie Apple, Cisco, Nvidia, Sun, Transmeta und SGI. Der Hochgeschwindigkeitsbus habe das Potenzial, um das wachsende Datenaufkommen zwischen Rechnern, Peripherie und Netzwerkhardware mühelos zu handeln. Hypertransport wurde für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen entwickelt und soll eine Bandbreite von bis zu 12,8 Gigabyte pro Sekunde unterstützen. Jüngster Hypertransport-Lizenznehmer ist Texas Instruments: Das Unternehmen will seine Chipsets für Handys mit dem Hochgeschwindigkeitsbus ausstatten.