Web

 

HP und CGEY kooperieren bei Storage

21.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zwar wird Hewlett-Packard den IT-Dienstleister Cap Gemini Ernst & Young (CGEY) nicht kaufen - Carly Fiorina erklärte erst gestern bei der Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen ausdrücklich, HP plane derzeit keinen größeren Servicezukauf -, dies hindert aber beide Unternehmen nicht daran, sich gegenseitig zu "bevorzugten Partnern" im Bereich Storage-Systeme und -Dienstleistungen zu erklären. Hier lautet das Stichwort ILM (Information Lifecycle Management), wo es um einen Gutteil Beratung in Sachen Geschäftsgebaren und Erfüllung von Auflagen im Bereich Archivierung geht.

HP besitzt hier für sich allein nicht genug Consulting-Kapazitäten. CGEY war hier - auch wenn die Partnerschaft nicht exklusiv ist - mit seinen guten Beziehungen unter anderem im Gesundheitswesen und Handel eine logische Wahl. PricewaterhouseCoopers hat nach dem Kauf durch IBM die Beziehungen zu dessen Rivalen mehr oder weniger eingestellt; Accenture (anerkannt stark im Financial-Service-Umfeld) pflegt eine intensive Partnerschaft mit HPs Storage-Konkurrent EMC. (tc)