Web

 

HP-Sorgen: Verkäufe von Alpha-Systemen fallen und fallen

22.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packards (HPs) Division Enterprise Storage and Servers konnte zwar im vierten Quartal 2004 wieder in die schwarzen Zahlen zurückkehren. Trotzdem bleibt die Sparte ein Sorgenkind. Insbesondere die Verkäufe von Alpha-Systemen sind dramatisch rückläufig.

Im vierten Quartal 2004 sanken die Umsätze mit Alpha-Server-Systemen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent. Im dritten Quartal hatte HP sogar einen Rückgang bei den Erträgen mit den von Compaq/DEC geerbten Systemen von 32 Prozent hinnehmen müssen. Eine Firmensprecherin erklärte die schlechten Zahlen damit, dass Anwender vermehrt auf "Integrity"-Systeme wechseln würden. Diese arbeiten mit den Itanium-Prozessoren von Intel. Die Umsätze mit Integrity-Servern sind im vierten Quartal (Ende: 31. Oktober) nach Firmenangaben um fünf Prozent gestiegen.

Ein weiterer Grund für den Niedergang der Alpha-Systeme dürfte sein, dass HP angekündigt hat, diese Maschinen ab Ende 2006 nicht mehr zu produzieren. Support wird noch bis 2011 geleistet.

Interessanterweise zieht das Geschäft mit gebrauchten Alpha-Maschinen an. Ein Alpha-Server-Wiederverkäufer erklärte diese Tatsache mit dem Unwillen von Anwendern, für neue Rechner, die ohnehin bald obsolet sein werden, dreimal so viel Geld ausgeben zu müssen, als für gebrauchte. Auch das Geschäft mit Ersatzkomponenten für die Alpha-Plattform wächst.

Eng mit den Alpha-Servern verbunden ist das Schicksal des Betriebssystems Open VMS. Dieses wird von Anwendern als sehr stabiles und zuverlässiges System geschätzt. HP hat angekündigt, dass Open VMS ab dem kommenden Monat auch für die Integrity-Plattform angeboten werden soll.

Ebenfalls im Zusammenhang mit Alpha zu nennen ist das Unix-Betriebssystem "Tru64". Dieses will HP auslaufen lassen. Allerdings sollen bestimmte Features wie etwa die "Tru-Cluster"-Funktionalität in HPs zweites Unix-Betriebssystem, "HP-UX", integriert werden.

Mit dem Ende von Tru64 haben aber Alpha-Server-Anwender ein weiteres Problem. So sagt Terry Shannon, ein Analyst, der früher die Digital Equipment Corp. (DEC) und später Compaq beobachtete und der mittlerweile HP analysiert: Benutzer von Alpha-Systemen seien, wenn sie Tru64 und darauf basierende Applikationen nutzen, auf die Alpha-Plattform angewiesen. Auch sie müssen sich also Gedanken machen über die Zukunft ihrer Systeme. (jm)