Web

 

HP kooperiert mit chinesischer Linux-Firma

04.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - HP hat eine strategische Kooperation mit dem chinesischen Linux-Distributor Red Flag vereinbart. Ziel ist die Entwicklung und Vermarktung von Linux-Software für zunächst chinesische und später weltweite Kunden. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden beide Anbieter in HPs Pekinger Niederlassung ein Linux-Labor etablieren und außerdem ein gemeinsames Linux Demonstration Center aufbauen. HP wird das aktuelle Red Flag Linux 4 und dessen Nachfolger auf seinen "Proliant"- und "Integrity"-Servern unterstützen und mit Red Flag in den Bereichen Qualitätskontrolle, Vertrieb, Anwendungsentwicklung, Training und Support zusammenarbeiten.

"Die strategische Allianz mit HP wird die Akzeptanz von Linux im Unternehmen in China vorantreiben", erklärte Red-Flag-Chef Liu Bo. Zusammen mit Intel, Oracle und Bea Systems wollen die Partner eine gemeinsame Plattform für Chinas Behörden-, TK- und Wirtschaftssektor offerieren. (tc)