Web

 

Hat Microsoft Bilanzen manipuliert?

01.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Nach Angaben von Microsofts CFO (Chief Financial Officer) Greg Maffai überprüft die amerikanische Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) augenblicklich die Bilanzen des Softwareriesen. Angeblich haben die Redmonder in guten Zeiten illegal Gewinne für schlechte Zeiten zurückgelegt, um eine gleichbleibend gute Bilanz nach außen demonstrieren zu können. Das käme nach Ansicht der SEC einer Finanzmanipulation gleich. Die Behörde war auf den Fall aufmerksam geworden, als der von Microsoft gefeuerte Wirtschaftsprüfer Charles Pancerzewski im Januar dieses Jahres mit der Behauptung an die Presse ging, daß das Unternehmen illegal hunderte von Millionen US-Dollar auf die Seite geschafft hätte. Maffai dementierte die Vorwürfe mit den Worten, daß die Firmenbuchhaltung korrekt und äußerst konservativ sei. Allerdings werde man

einige technische Änderungen in der Buchhaltung vornehmen, die aber nichts mit der Untersuchung der Börsenaufsicht zu tun hätten.