Web

 

Handhelds werden zu Weihnachten knapp

01.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Palm, Handspring, Sony und andere Handheld-Hersteller werden massive Probleme bekommen, den Bestellungen in der Weihnachtszeit 2000 nachzukommen. Gründe seien Lieferengpässe der Zulieferer. "Wir sind jetzt schon mit fast jedem Produkt in unserer Angebotspalette im Verzug", erklärt Palm-Manager Michael Mace. Man bringe die nötigen Teile einfach nicht rechtzeitig bei. So seien vor allem LCDs, Farbbildschirme und Flash-Memory-Chips knapp. "Der Lieferengpass ist die größte Bremse beim Wachstum des Unternehmens."

Die Handheld-Hersteller nutzen zu großen Teilen die gleichen Komponenten wie Handy- und Spielekonsolen-Produzenten. Laut Rob Enderle, Marktforscher bei der Giga Information Group, sind dies Produkte geworden, die Kunden aufgrund der sinkenden Preise beinahe jedes Jahr austauschen. Das verschärfe die Liefersituation weiter. Enderle zufolge ist auch 2001 keine Besserung in Sicht.