Web

 

Google investiert in Powerline

07.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Google, die Goldman Sachs Group sowie die Hearst Corp. investieren rund 100 Millionen Dollar in das Start-up Current Communications Group. Das Unternehmen entwickelt und offeriert Produkte und Services rund um das Thema Powerline, den Datentransfer via Stromnetz. Die Gruppe selbst ist in die zwei Firmen Current Technologies und Current Communications aufgesplittet. Während erstere die Hardware zur Datenübertragung über das Stromnetz entwickelt, agiert Current Communications als Internet-Access-Provider.

Bislang auf den Großraum Cincinnati beschränkt, vermarktet das Unternehmen dort unter dem Markennamen "Current Broadband" breitbandige Internet-Zugänge über das Stromnetz. Diese warten mit Transferraten von 1 beziehungsweise 3 Mbit/s auf. Im Gegensatz zu ADSL werden diese Geschwindigkeiten sowohl im Up- als auch im Downstream erreicht. Für das 1-Mbit/s-Angebot berechnet Current Communications rund 30 Dollar pro Monat. (hi)