Web

 

Giga erwartet leicht steigende IT-Budgets in Europa

26.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für 2003 erwarten die Marktforscher der Giga Information Group ein leichtes Wachstum der europäischen IT-Budgets. Damit zeichne sich das Ende der Talsohle in der IT-Landschaft Europas ab, so die Auguren. In den Ländern der EU sowie in Polen, Ungarn, Tschechien, der Slowakei und der Schweiz schätzt Giga das gesamte IT-Marktvolumen für 2003 auf rund 517 Milliarden Euro.

Heruntergebrochen auf die einzelnen Segmente erwartet Giga für Computerhardware ein Volumen von rund 81 Milliarden Euro (2002: 83 Milliarden EUR), für Netzgeräte rund 59 Milliarden Euro (2002: 57 Milliarden EUR), bei Software 75 Milliarden Euro (2002: 73 Milliarden EUR), bei IT-Dienstleistungen 133 Milliarden Euro (2002: 131 Milliarden EUR) und für Personalkosten rund 169 Milliarden Euro (2002: 165 Milliarden EUR). Zuzüglich der geschätzten Ausgaben für TK-Services von rund 262 Milliarden Euro (2002: 256 Milliarden EUR) ergibt sich so ein Gesamtvolumen von rund 778 Milliarden Euro für den gesamteuropäischen ITK-Markt im Vergleich zu 776 Milliarden Euro im Jahr 2002.

Für den IT-Käufermarkt wittern die Giga-Experten vor diesem Hintergrund besonders zu Jahresanfang gute Möglichkeiten, Rabatte oder optimierten Vertragsbedingungen bei den IT-Anbietern auszuhandeln. Anwender sollten dabei langfristig - analog der Entwicklung in den USA - die zu beobachtende Marktkonsolidierung im Auge behalten. Diese sollte bei der Auswahl des geeigneten Anbieters unbedingt Berücksichtigung finden, empfiehlt Giga. (tc)