Web

 

Gewinneinbruch bei indischer Softwareschmiede Wipro

20.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der größte indische Software- und Serviceanbieter Wipro Technologies hat in seinem dritten Geschäftsquartal (Ende: 31. Dezember 2002) weniger verdient als im Vorjahr. Der Nettoprofit sank um vier Prozent - von 2,24 Milliarden auf 2,19 Milliarden Rupien (umgerechnet 46 Millionen Dollar). Analysten hatten mit 2,44 Milliarden Rupien gerechnet.

Der Quartalsumsatz legte dagegen um 26 Prozent auf 10,87 Milliarden Rupien (226 Millionen Dollar) zu, wobei die Einnahmen aus dem Geschäft mit IT-Dienstleistungen allerdings gegenüber dem Vorjahreszeitraum nur um 23 Prozent auf 7,4 Milliarden Rupien (154 Millionen Dollar) gestiegen sind. Verantwortlich hierfür ist nach Angaben von Chairman Azim Premji vor allem das enttäuschende Ergebnis im Bereich IT-enabled Services, der einem zunehmenden Wettbewerbsdruck ausgesetzt sei. Premji geht dennoch davon aus, den Umsatz im Dienstleistungssegment im vierten Quartal auf umgerechnet 162 Millionen Dollar steigern zu können. (sp)