Leistungsfähig bleiben

Gesundheitstipps für IT-Freelancer

30.10.2017
Gerade Selbstständige und Freiberufler sollten sehr auf ihre Gesundheit achten. Denn wenn sie krankheitsbedingt ausfallen, haben sie zumeist auch keine Einnahmen. Deshalb hier einige Tipps, wie Sie Ihre Gesundheit, sowie Lebensfreude und Leistungskraft bewahren.
  • Selbständige stehen häufig unter Stress
  • 10 Tipps, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten

Es gibt ein paar Dinge, die für Ihr künftiges körperliches und geistiges Wohlbefinden von entscheidender Be­deutung: Sie sollten auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Ihren berufsbedingten Bewegungsmangel sollten Sie möglichst durch regel­mäßigen Sport ausgleichen. Lernen Sie außerdem mit Stress umzuge­hen (Stressmanagement) und lassen Sie Ihre Gesundheit regelmäßig von einem Arzt checken.

Wer viel arbeitet muss auch auf seine Gesundheit achten, um langfrristig leistungsfähig zu bleiben.
Wer viel arbeitet muss auch auf seine Gesundheit achten, um langfrristig leistungsfähig zu bleiben.
Foto: Sergey Nivens - shutterstock.com

Hier zehn konkrete Tipps, wie Sie Ihre Lebensfreude und berufliche Leistungsfähigkeit langfristig bewahren können:

1. Ernährung

Ernähren Sie sich ausgewogen. Achten Sie auf eine fettarme, dafür aber ballaststoff- und vitaminreiche Ernährung. Nehmen Sie, gerade in den heißen Sommermonaten, ausreichend Flüssigkeit (Tee, Mineral­wasser, Säfte) zu sich.

2. Zigaretten ade

Stellen Sie, falls noch nicht geschehen, das Rauchen ein und trin­ken Sie wenig Alkohol.

3. Sport

Treiben Sie zwei- bis dreimal in der Woche Sport; gerade wer 40 bis 50 Stunden pro Woche im Büro, im Auto oder bei Geschäftsessen verbringt, braucht regelmäßige Be­wegung als Ausgleich.

4. Ausdauer

Gesundheitssport ist Ausdauersport. Deshalb sollten Sie langsam und dafür lange Sport treiben. Denn die körpereigenen Fettreserven werden erst nach ca. 30 Minuten sportlicher Aktivität in größerem Umfang in Energie umgewandelt.

5. Nicht übertreiben

Wenn Sie als "Sport-Muffel" mit dem Sport-treiben beginnen, sollten Sie auf Ihre aktuellen körperlichen Fähigkeiten beachten. Ein medizinischer Check-up sollte am Beginn Ihrer Karriere als Hobbysportler stehen.

6. Rückenschmerzen

Wer den größten Teil des Ta­ges sitzend im Büro verbringt, sollte sich zwi­schendurch bewegen. Dehn- und Kräftigungs­übungen stärken die Rumpfmuskulatur und beugen Rückenschmerzen vor.

7. Entspannung

Auch wenn es Ihnen schwer fällt, sollten Sie nach der Arbeit unbedingt abschalten! Gönnen Sie Ihrem Körper genügend Schlaf. Wer tagsüber viel leistet, braucht auch ausreichend lange Erholungsphasen.

8. Stress erkennen

Selbstständige (Unternehmer und Führungskräfte) sind berufsbedingt vielen Stressfaktoren ausgesetzt. Lernen Sie Stresssymptome frühzeitig zu er­kennen. Versuchen Sie Stresssituationen, soweit möglich, zu vermeiden, und bauen Sie den angestauten "Stress" durch Sport und Entspannungsübungen wieder ab.

9. Ärztliche Untersuchung

Ein regelmäßiger medizinischer Check-up dient dem frü­hen Erkennen von möglichen Erkrankungen. Rechtzeitig erkannt, sind die meisten Krankheiten heilbar.

10. Leistungsfähigkeit

Wenn Sie die oben genannten Punkte bereits be­herzigen, behalten Sie Ihr gesundheitsförderndes Verhalten künftig bei. Das hilft Ihnen, gesund und fit zu bleiben und Ihre Lebens­freude sowie (berufliche) Lei­stungsfähigkeit zu bewahren.

Dieser Artikel stammt von www.it-job-magazin.com

 

Daniel Schmidt

Es gibt aber auch Studien, wonach gesunde Ernährung nachrangig ist. Im Gegenteil: Man sollte Körperzellen durch wenig Ernährung sogar in Stresszustände bringen, um das Krebsrisiko zu senken. Die Evolution hat den menschlichen Körper nicht darauf getrimmt, sich ständig ausgewogen zu ernähren. Zudem soll geistige Gesundheit fast wichtiger sein als Ernährung. Bitte nicht falsch verstehen: Ernährung ist eine Komponente, die man aber meiner Meinung nicht übertreiben sollte.

Hans-Jörg

Also der Erkenntnisgewinn dieses Beitrags ist eher gering. Die Quintessenz des Artikels ist wohl die generische Formel: Lebe gesund, dann bleibst Du auch leistungsfähig.

Wieso das besonders für IT-Freelancer gelten soll, weiss ich jetzt nicht.

Übrigens: Es sind keine 10 Tipps, sondern nur 9. Punkt 10 ist die Zusammenfassung.

comments powered by Disqus