Web

 

Gerüchte lassen Kurs von Mobilcom einbrechen

08.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen dramatischen Kurssturz verursachten von der "Financial Times Deutschland" kolportierte Gerüchte, wonach Mobilcom Probleme habe, die Infrastruktur für den Aufbau von UMTS-Netzen zu finanzieren. Die Firma beteuerte sofort, dass die nötigen 9,7 Milliarden Euro durch Barmittel der Konzernmutter France Télécom sowie durch ein internationales Bankenkonsortium unter der Führung von Merrill Lynch, der Deutschen Bank und anderen abgesichert seien. Daraufhin stieg der Kurs ab Donnerstag Mittag zwar wieder langsam an, der Absturz von über 50 Euro auf unter 30 Euro konnte bislang jedoch nicht kompensiert werden.