Web

 

Gates: .Net-Vision wird erst 2007 komplett

05.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Microsofts Gründer und aktueller Chief Software Architect erst jüngst eine gemischte Bilanz zum Stand der .Net-Strategie abgeliefert hatte (Computerwoche online berichtete), wurde er nun auch zeitlich etwas konkreter. ".Net passiert nicht über Nacht", erklärte er in der letzten Woche vor Wissenschaftlern auf dem Research Faculty Summit des Softwarekonzerns in Redmond. "Es werden noch vier oder fünf Jahre vergehen, bevor all die Versprechungen von .Net wirklich ineinander spielen."

Gates erklärte, es bleibe noch eine Menge Arbeit bei der Interoperabilität XML-basierte Standards, etwa verlässliche Messaging- und Transaktions-Unterstützung, und der Bereitstellung der richtigen Tools für eine Vielzahl von Formfaktoren (von der Xbox-Spielekonsole bis zum Highend-Server). Als wichtigen Meilenstein bezeichnete der Microsoft-Stratege laut "Computerwire" die Auslieferung von "Visual Studio .Net" mit seiner Common Language Runtime (CLR) im Februar dieses Jahres. "Das ist der wahre Kick-off", so Gates.

An Entwickler und Investoren appellierte Gates, sich nicht kurzfristig durch Fehler und Scheitern von Dotcoms und Technologie-Startups verschrecken zu lassen. "Wir müssen langfristig denken. Wir müssen unsere Investitionen in Forschung und Entwicklung erhöhen", so der Chief Software Architect. (tc)