Web

 

Fujitsu Siemens macht NT-Workstations mobil

11.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das europäische Gemeinschaftsunternehmen Fujitsu Siemens hat die nach eigenen Angaben weltweit erste mobile NT-Workstation vorgestellt. Die "Celsius Mobile" ist speziell für Architekten, Ingenieure und Designer ausgelegt, die ihren Kunden nun vor Ort 3-D-Präsentationen zeigen können - statt wie bisher zweidimensionale Ausdrucke. Der integrierte Chipkartenleser ermöglicht die sichere Authentifizierung des Besitzers und verschlüsselt Daten. Das Gerät besitzt einen 15 Zoll großen TFT-XGA-Bildschirm, acht MB Videospeicher, einen 400-MHz-Intel-Pentium-II-Prozessor, 128 bis maximal 512 MB Arbeitsspeicher, eine zehn GB große Festplatte und einen Lithium-Ionen-Akku, der bis zu drei Stunden Laufzeit ohne Stromanschluß erlaubt. Die Tastatur läßt sich abnehmen; das Gehäuse ist aus leichtem Magnesium. Der Celsius Mobile ist ab sofort im Fachhandel

erhältlich und kostet ab 11 000 Mark aufwärts (inklusive Mehrwertsteuer). Im übrigen sollen alle Workstation-Produkte von Fujitsu Siemens künftig den Markennamen Celsius tragen.