Web

 

Fujitsu setzt auf (Calderas) Linux

30.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auch Siemens´ neuer Computer-Partner Fujitsu hat sich mittlerweile dazu durchgerungen, seine Server (inklusive der Top-Modelle der "Granpower"-Linie) auch mit dem Open-Source-Betriebssystem Linux auszuliefern. Im Gegensatz zur Konkurrenz, die fast ausschließlich auf die Distribution von Red Hat Software setzt, haben sich die Japaner für "Open Linux" von Caldera entschieden. "Wir verfolgen die Entwicklung seit einem Jahr intensiv", erklärte Kanzunari Morimoto, General Manager der Software Business Promotion Group. "Während dieser Zeit hat sich Linux von einer relativ unbekannten Technik zu einem Unternehmens-Betriebssystem gemausert - vor allem für Server."