Web

 

FSC meldet überdurchschnittliches Wachstum

22.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unter Berufung auf vorläufige Marktzahlen von IDC meldet Fujitsu-Siemens Computers (FSC), es habe im vierten Quartal 2003 in sämtlichen Kategorien - Desktop, Mobil, Intel-Server, PC-Markt allgemein - das Marktwachstum in der Region EMEA (Europa, Nahost und Afrika) übertroffen und sich auf Platz drei des Hersteller-Rankings etabliert. FSC habe um 27 Prozent zugelegt, der Gesamtmarkt um 19 Prozent, erklärte das Unternehmen.

"Die für unser Geschäft strategischen Bereiche Mobility und Business Critical Computing zeigen nach wie vor ein starkes Wachstum", erklärte President und CEO Adrian von Hammerstein. "Der Markt zeigt nach wie vor Anzeichen einer leichten Erholung, und wir sind zuversichtlich, dass wir uns mit unseren überzeugenden Angeboten auch weiterhin wie im vergangenen Quartal gegen die großen Mitbewerber durchsetzen können."

Für Deutschland bescheinigen die vorläufigen IDC-Zahlen FSC gleichfalls ein überdurchschnittliches Wachstum - der Hersteller legte demnach um 14,7 Prozent zu, der Gesamtmarkt um 9,6 Prozent. Besonders punkten konnte Fujitsu-Siemens bei Notebooks (plus 100,8 Prozent, Gesamtmarkt 43,7 Prozent) und Servern (plus 40 Prozent, Markt 22 Prozent). Deutschlandgeschäftsführer Ulrich Kemp führt dies unter anderem auf "massive Investitionen" in die Betreuung kleiner und mittlerer Unternehmen zurück. (tc)