Web

 

Fronarbeit im Silicon Valley?

05.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Arbeitsministerium und sein kalifornischer Lokalableger Division of Labor Standard´s Enforcement wollen in der kommenden Woche Ermittlungen gegen verschiedene Firmen im Silicon Valley einleiten, die angeblich vor allem asiatische Einwanderer weit unter Mindestlohn dazu einsetzen, in Heimarbeit elektronische Bauteile für High-Tech-Firmen herzustellen. Es steht allerdings noch nicht fest, gegen welche der Ausbeuterunternehmen konkret ermittelt werden soll. Laut Meldungen der "San Jose Mercury News" haben unter anderem Hewlett-Packard (HP), Sun Microsystems und Cisco Systems Verträge mit den dubiosen Arbeitsvermittlern abgeschlossen. Entsprechende Tätigkeiten sollen bereits im vergangenen Jahr begonnen und möglicherweise gegen Sicherheits-, Steuer- und Arbeitsgesetze verstoßen haben.