Web

 

Freeserve weiter in den roten Zahlen

29.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Freeserve, Pionier kostenloser Internet-Zugänge aus Großbritannien, mußte für das abgeschlossene erste Fiskalquartal nach seinem Börsengang einen Verlust von 21,7 Millionen Mark ausweisen. Ein Jahr zuvor hatte das Minus lediglich 4,6 Millionen Mark betragen. Die Einnahmen des populären Internet-Service-Providers (1,48 Millionen aktive Nutzer) stiegen allerdings gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 104 Prozent auf 10,4 Millionen Mark. Dennoch fiel der Kurs von Freeserve nach Bekanntwerden des Ergebnisses um gut acht Prozent auf 4,21 Mark und damit 40 Pfennig unter den Emissionspreis vom 2. August. Investoren befürchten angesichts der zunehmenden Konkurrenz sinkende Nutzerzahlen und damit erodierende Umsätze.