Web

 

Freenet.de legt deutlich zu

12.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Übernahme der Festnetzsparte von Mobilcom hat sich für Freenet.de ausgezahlt. Der Internet-Dienstleister hat im Geschäftsjahr 2003 einen deutlichen Ertragssprung erzielt. Nach vorläufigen Zahlen steigerte das zu 76 Prozent im Besitz von Mobilcom befindliche Unternehmen seinen Nettoprofit gegenüber 2002 von 1,29 Millionen auf 36,62 Millionen Euro. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) schrieben die Hamburger einen Gewinn von 79,88 Millionen Euro nach 8,81 Millionen Euro im Vorjahr. Freenet.de übertraf damit seine bisherige Ebitda-Prognose bei weitem. Im November 2003 hatte Vorstandschef Eckhard Spoerr lediglich ein operatives Plus von mehr als 50 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Spoerr bezeichnete diesen Wert bereits damals als eine sehr konservative Vorhersage.

Den Jahresumsatz und weitere Kennzahlen für 2003 will Freenet.de am kommenden Mittwoch bekannt geben. Bei der Vorlage der Neunmonatszahlen war Spoerr von Einnahmen zwischen 350 und 400 Millionen Euro ausgegangen - verglichen mit 42,2 Millionen Euro im Vorjahr. Grund für den drastischen Zuwachs bei Gewinn und Umsatz sind die Festnetzaktivitäten, die das Tec-Dax-Unternehmen im April vergangenen Jahres von Mobilcom übernommen hatte. Angeblich werden die Betriebskosten bereits durch die Internet-Gebühren abgedeckt, sämtliche Einnahmen im Telefon-Geschäft werden somit dem Gewinn zugerechnet. (mb)