Web

 

Francisco Partners investiert in MarchFirst

15.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der gebeutelte Web-Dienstleister MarchFirst hat von der Beteiligungsgesellschaft Francisco Partners eine Finanzspritze in Höhe von 150 Millionen Dollar erhalten. Im Gegenzug bekommt der Kapitalgeber Vorzugsaktien zugesprochen, die rund 32 Prozent des gesamten Aktienbestands von MarchFirst entsprechen. Erst vor zwei Wochen hatte der einstige Börsen-Highflyer, der aus dem Merger von Whittman-Hart und USWeb/CKS entstand, seine Prognosen für das vierte Fiskalquartal 2000 nach unten korrigiert. Im November dieses Jahres entließ das Unternehmen zehn Prozent seiner Mitarbeiter, um Kosten von jährlich 100 Millionen Dollar einzusparen. Auch Microsoft hat bereits in die Firma investiert. Im April dieses Jahres hat MarchFirst ein zinsfreies Darlehen von der Gates-Company in Höhe von zwölf Millionen Dollar erhalten.