Web

 

Forscher machen Mausbewegungen lesbar

14.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - US-Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt um Mausbewegungen im Internet aufzuzeichnen und darüber die Surf-Gewohnheiten der Benutzer zu interpretieren. Einem BBC-Bericht zufolge bietet das mit dem Namen "Cheese" getaufte System sogar die Möglichkeit vorherzusagen, welchen Teil der Website der Surfer als Nächstes anklicken wird. In den Versuchen analysierte das Forscherteam am Massachusetts Institute of Technology (MIT) die Mausbewegungen von 17 Testpersonen während sie im Internet surften. Dabei stellten sie fest, dass sich das Führen der Maus in weiten Bereichen ähnelte. "Nur durch die Beobachtung der Bewegungen sind wir in der Lage zu sagen, ob eine Benutzer gerade mit dem Lesen einer Seite beschäftigt ist", so MIT-Professor Ted Selker. In den meisten Fällen platzierten die Testpersonen den Cursor während des Lesens am rechten Bildrand oder bewegten ihn über die Zeilen, die sie gerade lasen.

Bezüglich der verwendeten Technologie halten sich die Forscher bedeckt. Nur so viel verraten sie: Das neue MIT-System könne mit aktueller Software betrieben werden. Zudem reichere man die Bewegungsdaten der Maus mit zusätzlichen Informationen an, die wiederum nach einer Analyse auf einem Server gespeichert werden. Nach Meinung der Wissenschaftler könnte das System besonders für Anbieter von inhaltsbasierten Websites interessant sein. Als Nächstes plant das MIT-Team die Erstellung einer Internet-Seite, deren Inhalt sich nach den individuellen Mausbewegungen und Interessen des Surfers verändert.