Web

 

"Forbes": Ellison ist Gates dicht auf den Fersen

22.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für Oracle-Chef Lawrence "Larry" Ellison geht ein Traum in Erfüllung: In der neuesten Liste des Wirtschaftsmagazins "Forbes" ist er mit geschätzten 58 Milliarden Dollar Vermögen als zweitreichster Mann Amerikas verzeichnet. Ein Jahr zuvor war Ellison noch nicht einmal in den Top Ten platziert gewesen. Vor ihm steht aber leider immer noch sein Erzrivale Bill Gates. Der Microsoft-Gründer ist laut Forbes 63 Milliarden Dollar schwer, hat aber allein im vergangenen Jahr durch die Auswirkungen des Kartellverfahrens 22 Milliarden Dollar eingebüßt. So ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis Ellison an Gates vorbeizieht.

Erst in der vergangenen Woche hatte Oracle mitgeteilt, das Ellison Optionen für weitere 20 Millionen Anteilscheine des Unternehmens erhalten hat (Computerwoche.de berichtete) . Diese wären, eine jährliche Wertsteigerung von zehn Prozent vorausgesetzt, in zehn Jahren knapp 440 Millionen Dollar wert. Dafür hat Ellison dann auch gern sein Jahresgehalt - vergleichsweise lächerliche 208 000 Dollar - geopfert...