Web

 

Firstmark nimmt Richtfunknetz Anfang 2000 in Betrieb

06.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Firstmark Communikations Netz GmbH, Dresden, will ihr bundesweites Richtfunknetz von Dresden aus aufbauen und ab dem ersten Quartal Telefondienste anbieten. In den nächsten drei Jahren will das Unternehmen rund 500 Millionen Mark investieren, auch außerhalb Deutschlands. So haben die Sachsen eine Lizenz in Luxemburg erhalten, Bewerbungen in Portugal, Spanien und Italien sind bereits unterwegs. Firstmark ist eines von 17 Unternehmen, die Ende August von der deutschen Regulierungsbehörde die Genehmigung erhielten, die letzte Meile per Richtfunk zu überbrücken (Infonet berichtete) und so bei Ortsgesprächen der Deutschen Telekom Konkurrenz machen können.