Web

Erste Beta verfügbar

Firefox 3.1 macht JavaScript Dampf

16.10.2008
Von 
Thomas Cloer war Redakteur der Computerwoche.
Die Mozilla-Entwickler haben die erste Beta der nächsten Firefox-Version 3.1 veröffentlicht.

Der endgültige Firefox 3.1 (Codename "Shiretoko") mit Version 1.9.1 der Rendering-Engine "Gecko" soll im kommenden Jahr erscheinen, die Beta-Version richtet sich zunächst ausdrücklich an Web- und Add-on-Entwickler und sollte noch nicht auf Produktivrechnern installiert werden.

Hier schaltet man TraceMonkey ein.
Hier schaltet man TraceMonkey ein.

Ein Highlight ist die neue, deutlich schnellere JavaScript-Engine "TraceMonkey". Diese wird zwar mit der 3.1b1 ausgeliefert, ist aber standardmäßig nicht aktiv. Um sie einzuschalten, muss man unter "about:config" die Einstellung für "javascript.options.jit.content" auf "true" setzen und den Browser neu starten.

Weitere Neuerungen in der Vorabversion sind Unterstützung der Geolocation-API, über @font-face nachladbare Truetype-Schriften und andere Properties von CSS 2.1/3, <video>- und <audio>-Elemente (vorerst nur OGG) sowie XHR Progress Notification und Cross-Site Access Control. Ausführlichere Infos stehen im Dokument "Firefox 3.1 for Developers".

Die meisten Add-ons sind noch nicht angepasst.
Die meisten Add-ons sind noch nicht angepasst.

Firefox 3.1b1 steht in mehr als 35 Sprachen für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Die meisten aktuellen Erweiterungen für die Version 3.0.x funktionieren mit der Beta derzeit noch nicht.