Web

 

Fiorina: IT-Käufer wollen "Return on Technology"

22.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ansicht von HP-Chefin Carly Fiorina belastet die IT-Industrie gegenwärtig nicht allein eine zyklisch bedingte Krise. "Der Markt befindet sich vielmehr in einem lange anhaltenden strukturellen Wandel - bedingt durch die veränderten Anforderungen der Kunden, erläuterte Fiorina in ihrer Keynote auf der Ensa@Work Storage Konferenz in Amsterdam. Diese interessierten sich nicht länger für "heiße Kisten" und die coolste Technologie, so die Topmanagerin, sondern seien bemüht, ihre Kosten für IT zu senken und diese nach ihren Geschäftsanforderungen auszurichten. Obwohl dieser Wandel zumindest teilweise durch die geschrumpften IT-Budgets verursacht wurde, geht Fiorina davon aus, dass sich diese Denkweise in den Köpfen der IT-Entscheider festsetzen wird. Die Anwender wollen beim Kauf sicherstellen, dass sich die Technologie an das Geschäft anpasst und auszahlt, konstatierte die

HP-Chefin. Dennoch, so Fiorina, sei sie hoffnungsvoller und optimistischer denn je, was die Zukunft der IT-Industrie betrifft - trotz Kriegsgefahr, Depression und Terror: "Wir befinden uns zurzeit nicht an einer Wegkreuzung, sondern auf dem Pfad in die Zukunft. Dieser Pfad verlangt ganz einfach, dass wir einen Schritt nach dem anderen tun." (mb)