Web

 

Europäische Handy-Verkäufe laufen gut

29.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben der Marktforscher der GfK wurden im Oktober und November 2003 in Europa 14 Prozent mehr Mobiltelefone verkauft als ein Jahr zuvor. Das macht nach Einschätzung von Stuart Jeffrey, Analyst von Lehman Brothers, Hoffnung auf ein insgesamt starkes letztes Quartal. Entscheidend sei jedoch das Weihnachtsgeschäft im Dezember, in dem üblicherweise die Hälfte der gesamten Quartalseinnahmen in die Kassen flössen. Im vergangenen Jahr beispielsweise habe der Dezemberumsatz um 70 Prozent über dem des Novembers gelegen.

Jeffrey erklärte, aktuelle Meldungen von einigen der größten Player auf dem alten Kontinent deuteten darauf hin, dass das Dezembergeschäft besser laufe als von vielen erwartet. Orange beispielsweise habe in der vergangenen Woche angedeutet, die Nachfrage sei doppelt so hoch wie im Sommer prognostiziert, es gebe deswegen Lieferengpässe bei Handys von Motorola, Siemens und Samsung. Gleiches gelte vermutlich auch für andere Netzbetreiber. (tc)