Web

 

EU-Kommission: Einspruch gegen Microsofts Beteiligung an Telewest

29.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Europäische Kommission hat ihre kartellrechtlichen Bedenken über den geplanten Einstieg von Microsoft beim zweitgrößten britischen Kabelnetzbetreiber Telewest Communications erneut betont. In einer offiziellen Darlegung ihres Einspruchs forderten die Brüsseller Kartellwächter den US-Konzern dazu auf, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen und entsprechende Konzessionen anzubieten. Wie eine Sprecherin der EU-Kommission hervorhob, sei das Einspruchsverfahren ein gewöhnlicher Schritt und werde in der Mehrzahl der Untersuchungen über Unternehmensfusionen angewandt.

Der Softwaregigant plant, 29,7 Prozent der Anteile an Telewest zu übernehmen. Dadurch würde sich Microsoft zusammen mit der Kabelfirma Liberty Media die Kontrolle über den Kabelnetzbetreiber sichern (CW Infonet berichtete).