Web

 

EU-Kartellwächter prüfen Reiseportal von T-Online

09.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die EU-Kommission wird das geplante Internet-Reiseportal von T-Online und der Preussag-Tochter TUI sowie dem Touristikkonzern C&N einer eingehenden Prüfung unterziehen. Die Wettbewerbshüter hatten bereits im April das einen Monat zuvor beantragte Verfahren um zwei Wochen bis zum Dienstag verlängert. Die umfangreiche Untersuchung soll in etwa vier Monaten abgeschlossen sein.

Das künftig unter dem Namen "T-Travel" firmierende Joint Venture (Computerwoche online berichtete) würde die Inhalte der zwei führenden deutschen Reiseanbieter mit den Leistungen des größten europäischen Internet-Providers kombinieren. Die Kommission befürchtet unter anderem, dass das Gemeinschaftsunternehmen eine zu dominierende Position einnehmen könnte. Dadurch würde sich möglicherweise die Auswahl der Verbraucher zwischen den am Markt vertretenen Reiseanbietern verringern.