Google

Erstes Monats-Update für Nexus-Geräte erhältlich

10.09.2015
Als Reaktion auf die Jahre lang unbemerkte Stagefright-Sicherheitslücke versprach Google im vergangenen August monatliche Sicherheitspatches für Android. Das erste Update ist jetzt für Android 5.1.1 Lollipop auf den Nexus-Smartphones und -Tablets erhältlich.
Für aktuelle Nexus-Geräte wie das Nexus 6 steht nun ein Sicherheits-Patch von Google bereit.
Für aktuelle Nexus-Geräte wie das Nexus 6 steht nun ein Sicherheits-Patch von Google bereit.
Foto: Google

Die vor etwas mehr als einem Monat bekannt gewordene Stagefright-Sicherheitslücke im Android-Betriebssystem hat Google und die Gerätehersteller in helle Aufregung versetzt. Google pflegte bereits kurze Zeit nach dem Bekanntwerden einen Flicken für die Schwachstelle in den Android-Quellcode ein, den mittlerweile auch diverse andere Hersteller in Form eines Patches für Smartphones und Tablets ausliefern.

Nur: Der erste Google-Patch schloss die Stagefright-Lücke nicht vollständig, erst ein zweites Update sollte Besserung versprechen. Der Umstand, dass Android nun trotz eines halbwegs geschlossenen App-Ökosystems angreifbar ist, scheint Google letztendlich auch dazu bewogen zu haben, monatliche Sicherheitspatches für das Betriebssystem ausliefern zu wollen.

Das erste dieser Updates mit der Kennung LMY48M steht ab sofort bei den Google-Entwicklern zum Download für die Nexus-Smartphones und -Tablets mit Android 5.1.1 Lollipop bereit. An der Versionsnummer des Betriebssystems ändert der Patch nichts, sie verbleibt auf 5.1.1. Zu den noch nicht versorgten Geräten zählen das erste Nexus 7 sowie das Nexus 7 (2013) mit LTE-Modul, auf alle anderen kann die neue Android-Version manuell geflasht werden. Der Roll-out als Drahtlos-Update dürfte demnächst erfolgen.

Praxis, Ratgeber und Tipps - Foto: IDG

Praxis, Ratgeber und Tipps

Neuerungen beim Funktionsumfang für Android bringt der Sicherheitspatch nicht mit, dafür wurden einige Fehler behoben und potenzielle Angriffspunkte beim Betriebssystem gesichert. Das ausführliche Changelog haben unter anderem die Kollegen von Android Police zusammengestellt.

powered by AreaMobile