Web

 

Emblaze gewinnt europäischen IPTV-Kunden

19.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Fernsehen über Breitbandleitungen rückt immer näher: Orca Interactive, das Middleware für Internet-Fernsehen entwickelt, hat einen Vertrag mit einem "westeuropäischen Telekommunikations- und Datenübertragungs-Carrier" über die Lieferung seiner Lösung abgeschlossen. Der noch ungenannte Carrier will demnach Ende des Jahres einen IPTV-Dienst starten, den eine Gruppe von Firmen unter Führung eines europäischen Systemintegrators implementiert. Orca verkauft Lizenzen für seine Middleware-Plattform "RIGHTv IPTV" an den Carrier-Dienstleister. Der Betreiber habe sich über einen Zeitraum von drei Jahren zum Erwerb von 150.000 Orca-Lizenzen verpflichtet, berichtet "Computerwire".

Orca sitzt im israelischen Raanana, ging im vergangenen Jahr an den alternativen Investment-Markt der London Stock Exchange und verdiente dabei 14 Millionen Pfund (vor Kosten). Mit seiner Software können Anbieter von IP-Breitbanddiensten interaktive Fernseh- und Videodienste realisieren. Orca ist eine Tochter von Emblaze Ltd. (vormals Geo Interactive), einer Firmengruppe, die Kommunikationstechnik für eine Reihe von Märkten anbietet, darunter Militär und Innere Sicherheit. Emblaze hält rund 60 Prozent an Orca. (tc)