Web

 

EM.TV-Gründer schließt Rücktritt nicht mehr aus

11.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Gründer des Unterföhringer Fernsehrechtemaklers EM.TV, Thomas Haffa, schließt seinen Rücktritt als Vorstandschef nicht mehr aus. Falls es nicht gelänge, das Vertrauen von Analysten und Investoren zu gewinnen, "werde ich wohl über die Konsequenzen nachdenken müssen", so Haffa gegenüber dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Vergangenen Freitag waren beim Landgericht München vier Strafanzeigen gegen das Management des krisengeplagten Unternehmens eingegangen. EM.TV wird vorgeworfen, die tatsächlichen wirtschaftlichen Verhältnisse des Unternehmens verschleiert zu haben. Zuvor hatte Haffas Bruder Florian seinen sofortigen Rücktritt als Finanzvorstand bekanntgegeben (CW Infonet berichtete).