Web

 

Ellison segelt ganz groß

24.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Oracle-Chef Lawrence "Larry" Ellison hat zwar möglicherweise die Maklergebühr für seine Privatyacht "Sakura" noch nicht ganz bezahlt (Computerwoche.de berichtete), wird aber dessen ungeachtet neuer Team-Chef der "AmericaOne", die im vergangenen Jahr das Rennen um den America´s Cup verloren hatte. Ellison tritt dabei die Nachfolge des bisherigen Skippers und sechsmaligen Weltmeisters Paul Cayard an, der weiterhin im Team bleibt.

Bruce Munro, Commodore des St.-Francis-Yachtclubs, schreibt dazu in einem Rundbrief an die Mitglieder: "Die steigenden Kosten einer Teilnahme am America´s Cup machen eine Teilnahme ohne finanzielle Rückendeckung, wie sie nur ganz wenige Einzelpersonen erbringen können, praktisch unmöglich. Dies ist zwar eine unglückliche Entwicklung, aber so ist nun einmal der Stand der Dinge." Die nächste America´s-Cup-Regatta ist für 2003 geplant.