Web

 

Electric Fuel kündigt Zink-Brennstoffzelle für Notebooks an

07.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die israelisch-amerikanische Company Electric Fuel Corp. hat eine ihrer Ansicht nach revolutionäre Brennstoffzelle angekündigt, die vor allem Notebooks zu deutlich längeren netzunabhängigen Betriebszeiten verhelfen soll. Gegenwärtig liefert die Firma bereits Zink-Luft-Brennstoffzellen für Handys und PDAs. Das neue Produkt sei aber mindestens doppelt so leistungsfähig wie diese "Instant-Power"-Produkte, versicherte CEO (Chief Executive Officer) Yehuda Harats gegenüber "Computerwire".

In der Tat können sich die Daten sehen lassen: Die neue Brennstoffzelle erreicht Harats zufolge 400 Wattstunden pro Kilogramm Gewicht und bietet in einer Baugröße von 7,5 x 7,5 x 2,5 Zentimetern eine Kapazität von 30 Amperestunden. Electric Fuel sieht sich mit seiner Metalltechnik gegenüber der Konkurrenz wie Sony und Motorola, die vor allem Gas- und Flüssigkeitszellen entwickelt, deutlich im Vorteil. Bis wir uns davon selbst überzeugen können, vergeht allerdings noch einige Zeit: Kommerzielle Produkte wird es erst in der zweiten Hälfte kommenden Jahres geben. Auf Preise wollte sich der Anbieter noch nicht festnageln lassen. Harats könnte sich aber 50 Dollar für das Basis-Kit und zehn Dollar für Neufüllungen vorstellen.