Web

 

Ejay beantragt Insolvenzverfahren

11.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Stuttgarter Musiksoftwarehersteller Ejay hat wegen Zahlungsunfähigkeit die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Das am Neuen Markt notierte Unternehmen beabsichtigt, in Zusammenarbeit mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter die operativen Geschäfte weiter zu führen. Gleichzeitig will Ejay mit potenziellen Investoren und Kaufinteressenten verhandeln. Das Unternehmen hatte bereits im November bei Vorlage der Halbjahresergebnisse auf eine "schwierige Situation infolge der angespannten Liquidität" hingewiesen. Ende Oktober war es dem Pennystock noch gelungen, einen Aufschub des drohenden Delisting bis Anfang April 2002 zu erzwingen.