LibreOffice-Suite

Einzelne Textteile im LibreOffice Writer schützen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wer Dokumente mit anderen Nutzern, beispielsweise externen Mitarbeitern, austauscht, möchte mitunter verhindern, dass sie bestimmte Textpassagen editieren können, während dies bei anderen Abschnitten möglich sein soll. Das lässt sich in LibreOffice Writer problemlos steuern.

Schützenswerte Abschnitte definieren

Für die zu schützenden Abschnitte im Dokument müssen Sie jeweils eigene Bereiche definieren und sie durch ein Passwort schützen. Dazu laden Sie die Datei und markieren darin die betreffende Passage. Wenn es sich nicht um einen kompletten Absatz, sondern nur um einen Teil davon, etwa einen Satz, handelt, wandelt der Writer diese Stelle später in einen separaten Absatz um.

Kennwort vergeben

Nun klicken Sie im Menü Einfügen auf den Befehl Bereich. Im neu geöffneten Dialogfenster aktivieren Sie rechts in der Kategorie Schreibschutz die Checkbox Schützen und direkt darunter Mit Kennwort. Anschließend wird eine Dialogbox angezeigt, in die Sie das Kennwort eingeben. Dieses Passwort muss mindestens fünf Zeichen lang sein.

Geschützten Textbereich freigeben

Anschließend können Sie das Dokument weitergeben. Wer die Datei öffnet, sieht zwar alle darin enthaltenen Bereiche, auch die geschützten, kann diese aber nicht ändern. Um sie wieder zu editieren, müssen Sie über das Menü Format / Bereiche den Schreibschutz erst aufheben. Nachdem Sie den Haken vor dem entsprechenden Kontrollkästchen entfernt haben, erscheint ein Dialog, in den Sie das Passwort eingeben können. Sofern LibreOffice Writer es als gültig erkennt, ist der Bereich jetzt wieder für Änderungen freigegeben. (hal)