Web

 

E3: Microsofts Xbox kommt am 8. November

17.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will seine Videospielkonsole "Xbox" am 8. November für rund 300 Dollar auf den US-Markt bringen. Das gab die Gates-Company auf der "Electronic Entertainment Expo" (E3) in Los Angeles bekannt. Zunächst sollen 600.000 bis 800.000 Geräte ausgeliefert werden. Mit dieser hohen Stückzahl sollen Engpässe, die Konkurrent Sony mit seiner "Playstation 2" erlebte, vermieden werden. Bis zum Jahresende will Microsoft zwischen einer und 1,5 Millionen Konsolen verkaufen. Der Xbox-Start soll mit einer 500 Millionen Dollar schweren Marketing-Kampagne unterstützt werden. Das ist die bislang teuerste Produkteinführung in der Geschichte des Softwareriesen. Wann die Spielkonsole, die mit einer 10-Gigabyte-Festplatte und Internet-Zugang ausgestattet ist, in Europa und Asien in den Handel kommt, teilte Microsoft nicht mit.

Mit der Xbox will die Gates-Company einen Teil des rund zehn Milliarden Dollar großen Markts für Videospielkonsolen ergattern. Microsoft ist zuversichtlich, gegen Nintendo und Sony bestehen zu können. Schließlich warte die Xbox mit deutlich besserer Hardware als die der Konkurrenten auf, so Microsoft-Sprecher Robbie Bach. Allerdings wurde der Auftritt der Xbox-Crew bei der E3 etwas geschmälert, als sich die Konsole bei der Demonstration nicht hochfahren ließ.

Nur wenige Tage vor Microsoft, am 5. November, wird Nintendo seine neue Konsole "Gamecube" auf den US-Markt bringen. Nintendo-Sprecher Satoro Iwata wollte weder technische Details noch den Preis des Geräts verraten, konterte jedoch auf Microsofts Hardware-Prahlerei: "Es gibt kaum noch Möglichkeiten, Spieler mit Bildqualität oder ähnlichem zu beeindrucken. Das schwierigste ist zu unterhalten." Ähnlich äußerten sich die bei der E3 anwesenden Analysten: Die Rechenleistung der Konsole nütze gar nichts, so lange die Softwareentwickler keine unterhaltsamen Spiele dafür entwickelten.

Bis zum Xbox-Start sollen 15 bis 20 Spiele für die Konsole erhältlich sein. Zudem konnte Microsoft für die Entwicklung kompatibler Software Firmen wie Activision, Bandai, Electronic Arts, Eidos Interactive, Lucas Arts Entertainment, Rage Software, Sega Entertainment, TDK Systems, THQ und Ubisoft gewinnen.