Web

 

E-Banking via Handy und Fernsehen wird immer beliebter

30.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - 35 Millionen Bankkunden in Europa werden im Jahr 2005 ihre Bankgeschäfte online erledigen. Zu diesem Ergebnis kommt die Hamburger Unternehmensberatung Mummert & Partner. Den Analysten zufolge profitieren auch die deutschen Banken von diesem Boom, da sie 15 Prozent ihres Geschäftsvolumens bis 2005 im Bereich Online-Banking erwirtschaften sollen. Zudem eröffnen elektronische Bankgeschäfte den Geldinstituten signifikante Einsparmöglichkeiten. Wie Mummert & Partner ermittelte, ist die Standardtransaktion via E-Banking zehnmal kostengünstiger als die herkömmliche Geschäftsabwicklung über die Filiale. In einer weiteren Studie gelangt das britische Marktforschungsunternehmen Datamonitor zu der Einschätzung, dass bis 2005 in Europa 21,5 Millionen Kunden - rund ein Zehntel aller europäischen Bankkunden -

ihre Bankgeschäfte über Internet-fähige Mobiltelefone abwickeln. Darüber hinaus werden bis dahin schätzungsweise 7,7 Millionen Europäer ihre Geldtransaktionen über interaktives Fernsehen tätigen. In Deutschland soll es dann 1,2 Millionen TV-Bankkunden geben, so die Marktanalysten von Datamonitor.