Web

 

DSL-Geschäft treibt United Internet-Erlös und Gewinn stärker als erwartet

07.11.2005
Der Internetdienstleister United Internet (1&1, GMX, WEB.DE) hat bis Ende September dank einer hohen Nachfrage im DSL-Geschäft den Umsatz stärker gesteigert als erwartet.

Der Umsatz sei um 48,5 Prozent auf 543,3 Millionen Euro geklettert, teilte das TecDAX-Schwergewicht in Montabaur im Anschluss an eine Aufsichtsratssitzung mit. Der Gewinn vor Steuern sei um 34,3 Prozent auf 73,2 Millionen Euro geklettert. Damit übertraf das Unternehmen die Durchschnittsprognose der von dpa-AFX befragten Experten. Zwischen Juli und September seien wie im zweiten Quartal - dem bisherigen Rekordquartal - 190.000 neue DSL-Kunden gewonnen worden.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) sei um 7,3 Prozent auf 87,7 (Prognose: 83,7) Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis je Aktie (EPS) legte um 51 Prozent auf 0,74 Euro zu. Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge stieg von 3,94 Millionen Ende Juni auf 4,21 Millionen Ende September. Seit Jahresbeginn gewann United Internet damit etwas mehr als 700.000 Kunden, davon rund 480.000 im DSL-Geschäft. Früheren Angaben zufolge will Unternehmenschef und Großaktionär Ralph Dommermuth bis Jahresende 4,8 Millionen Kunden unter Vertrag haben - davon rund 1,65 Millionen im DSL-Geschäft. Die im TecDAX notierte Aktie legte nach Bekanntgabe der vorläufigen Quartalszahlen deutlich zu. (dpa/tc)