Web

 

DOJ untersucht Kooperation zwischen Cisco und IBM

05.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Kartellabteilung des US-Justizministerium (Department of Justice = DOJ) nimmt nach Angaben von Cisco Systems deren geplante Kooperation mit der IBM kritisch unter die Lupe. Big Blue hatte Anfang September sein Netzwerk-Geschäft den kalifornischen Spezialisten überantwortet. Cisco hatte sich im Gegenzug verpflichtet, in den kommenden fünf Jahren Kommunikations-Chips und Service-Dienstleistungen von IBM zu beziehen (CW Infonet berichtete). Die Untersuchung der Wettbewerbshüter, laut Cisco eine "reine Routineangelegenheit", wird sich noch einige Zeit hinziehen. Der Hersteller erwartet laut Unternehmenssprecher Doug Wills in einigen Wochen einen "positiven Bescheid".