Web

 

Die Zahl der IT-Milliardäre sinkt

02.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Kursdebakel des vergangenen Jahres hat sich auch auf die Rangliste der reichsten Männer der Welt ausgewirkt. Mindestens sieben CEOs (Chief Executive Officers) von Technologie-Unternehmen die sich 1999 noch Milliardäre nennen konnten, müssen sich nun mit dem Status Millionär zufrieden geben. Kein Millionär hat unterdessen den Sprung in die nächst höhere Kategorie geschafft.

Einen der herbsten Verluste im vergangenen Jahr musste Microsoft-CEO Steve Ballmer hinnehmen, nachdem der Wert seiner Anteilscheine um rund 16,7 Milliarden Dollar gefallen war. Michael Dell, Gründer des gleichnamigen Computerherstellers, hatte den Verlust von etwa 10,3 Milliarden Dollar zu beklagen. Jeff Bezos´ (Amazon.com) Vermögen hat sich im Verlauf des vergangenen Jahres um 78 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar verringert. Zu den größten Gewinner im Jahr 2000 zählt Oracle-Chef Larry Ellison, dessen Besitz von 37 auf 40 Milliarden Dollar wuchs. Tom Siebel (Siebel Systems) konnte eine Plus von rund 1,2 Milliarden Dollar verzeichnen.