Web

 

Dialog Semiconductor bricht am Neuen Markt ein

19.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Mixed-Signal-Asics für Handys spezialisierte Hersteller Dialog Semiconductor AG, Kirchheim-Nabern, erlebte gestern am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse einen "Schwarzen Montag". Nachdem das Unternehmen bekannt gegeben hatte, dass der schwedische Hersteller Ericsson einen Großauftrag storniert hat, stürzte die Dialog-Aktie ins Bodenlose und verlor fast zwei Drittel ihres Marktwerts. Die Börsenkapitalisierung des Unternehmens, das unter anderem auch Motorola und Siemens beliefert, sank dadurch auf unter 400 Millionen Euro. In der Hochzeit des Neuen Markts im Februar war Dialog an der Börse fast drei Milliarden Euro wert. Der Halbleiterhersteller korrigierte ferner seine Wachstumsprognose für das kommenden Jahr nach unten. Gleiches taten daraufhin verschiedene Analysten mit ihrer Bewertung des

Unternehmens. Goldman-Sachs beispielsweise taxiert Dialog ab sofort als "Underperformer".