Web

 

Der weltweite Halbleitermarkt schwächelt

05.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweite Verkauf von Halbleitern erreichte zwar im Oktober eine neue Rekordhöhe, jedoch schwächen sich die Zuwachsraten ab.

Laut der Semiconductor Industry Association (SIA) lag der Chip-Umsatz mit 18,66 Milliarden Dollar im Oktober noch um 39 Prozent über dem des Vergleichsmonats im Vorjahr. Doch die Kurve ist rückläufig: Im September wurden 45 Prozent und im August 53 Prozent mehr umgesetzt als in den entsprechenden Vorjahresmonaten. Dazu der Analyst Rick Whittington von Banc of America Securities: "Das Hyper-Wachstum in der Chip-Industrie ist vorbei." So betrug der Zuwachs von September bis Oktober lediglich 1,3 Prozent. Das liegt noch unter dem bislang schlechtesten Ergebnis im Frühjahr: Von März bis April konnte der Chip-Umsatz um knapp 1,4 Prozent gesteigert werden.

Die SIA prognostiziert für dieses Jahr einen weltweiten Halbleiter-Umsatz von 200 Milliarden Dollar. Die Chiphersteller Altera und Xilinx gaben indes Warnungen heraus: Laut Altera werden die Umsätze im November nicht den Erwartungen entsprechen, und Xilinx rechnet gar mit niedrigeren Quartalszahlen als erwartet.