Web

 

Dell kauft für fünf Milliarden Dollar bei Philips ein

27.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen wahrlich lukrativen neuen Großkunden meldet Royal Philips Electronics: Der niederländische Konzern beliefert Direktanbieter Dell in den kommenden fünf Jahren mit Komponenten für fünf Milliarden Dollar. Unter anderem geht es um Röhren- und Flachbildschirme sowie Speicher- und Connectivity-Produkte. Beide Unternehmen arbeiteten bereits zuvor zusammen; der neue Abschluss bedeutet laut Philips-Sprecher Jeremy Cohen aber eine "extreme Verbesserung". Philips und Dell wollen ferner bei der Technikplanung, beim Marketing sowie der Entwicklung optischer Speicherstandards kooperieren.

Beobachter gehen davon aus, dass der Deal möglicherweise Philips' defizitäre Bildschirm-Joint-Ventures mit dem koreanischen Unternehmen LG Electronics - je eines für Röhren- und TFT-Monitore - zurück in die schwarzen Zahlen bringen könnte. Für die hauseigenen Komponentensparte werde es dazu aber wohl nicht reichen, hieß es. (tc)