Web

 

Dell-Aktie fällt nach Umsatzwarnung

05.10.2000
Gateway gibt sich zuversichtlich

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische PC-Direktanbieter Dell Computer Corp. hat gestern eine Umsatzwarnung für sein laufendes drittes Fiskalquartal veröffentlicht. Demnach erwartet das Unternehmen Einnahmen von 8,2 Milliarden Dollar. Das entspricht zwar einer Steigerung von 27 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, liegt aber unterhalb der bisherigen Erwartungen (8,5 Milliarden Dollar). Gleichzeitig warnte Dell, auch der Gewinn des vierten Quartals werde möglicherweise um einen oder zwei Cent unter der Prognose der Finanzwelt (laut First Call/Thomson 28 Cent) liegen. Für die Schwächeperiode machte das Unternehmen das dümpelnde Europageschäft sowie unerwartet geringe Umsätze mit der Öffentlichen Hand in den USA verantwortlich. Die Börse reagierte empfindlich auf die Nachricht, im nachbörslichen Handel fiel das Dell-Papier um rund neun Prozent auf 25,75 Dollar. Das

endgültige Quartalsergebnis wird am 9. November veröffentlicht.

Unterdessen teilte Konkurrent Gateway mit, sein Geschäft entwickle sich planmäßig. Allerdings liegt der Anteil des durch den starken Dollar gebeutelten Europageschäfts beim zweiten großen Direktanbieter mit nur sechs Prozent deutlich niedriger als bei Dell.