Web

 

Debitel kauft mit Dug-Telecom Filialnetz

22.12.2006
Der Mobilfunkdienstleister Debitel übernimmt die Handelskette Dug-Telecom und nutzt deren deutschlandweit 240 Niederlassungen für den Vertrieb.

Über finanzielle Details der Übernahme wurde bislang nicht bekannt. Sicher ist indes, dass die Gründer von Dug -Telecom mit Anteilen an der Stuttgarter Debitel in nicht genannter Höhe ausgezahlt werden. Hauptgesellschafter von Debitel bleibt aber weiter die Private-Equity-Gesellschaft Permira.

Alle Debitel-Filialen sollen künftig mit dem Dug-Logo ausgestattet werden. Jede Woche will das Unternehmen drei der insgesamt rund 100 Niederlassungen umstellen. Die Integration soll im dritten Quartal 2007 vollständig abgeschlossen sein. Ende des Jahres soll es 550 Dug-Läden geben, in denen Verträge unter der Marke Debitel abgeschlossen werden können.

Dug-Telecom ist ein wachstumsstarkes Unternehmen, das 1993 unter dem Firmennamen "Direktvertrieb Dittrich & Grella" aus der Taufe gehoben worden war. Zuletzt beschäftigte Dug 1150 Mitarbeiter und hat allein in diesem Jahr 89 Läden eröffnet. Im Jahr 2005 setzte das Unternehmen über 200 Millionen Euro um. Mitgründer Lars Dittrich soll in den Vorstand von Debitel wechseln und dort für die Handelskette zuständig sein.

Debitel ist dabei, sich unter der Führung des neuen Geschäftsführers Axel Rückert zu einem Komplettanbieter umzubauen. Das Unternehmen vermarktet nicht nur Mobilfunkverträge für die großen Gesellschaften T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus, es bietet auch DSL-Internet-Anschlüsse an. In diesem Jahr erwartet das Unternehmen einen Umsatz von ungefähr 2,7 Milliarden Euro - genauso viel wie 2005. (hv)