Web

 

Das "Venetian" in Las Vegas checkt Gäste drahtlos ein

28.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen interessanten Pilotversuch startet das Luxushotel "Venetian" in Las Vegas: Damit die Gäste sich beim Einchecken nicht erst in eine Warteschlange am Schalter einreihen müssen, sondern gleich den "originalgetreuen" Nachbau der italienischen Lagunenstadt samt immerwährendem Sonnenuntergang und knödelnden Gondel-Tenören genießen dürfen, postiert das 3000-Betten-Etablissement (Doppelzimmer zurzeit: 149 Dollar) an seinen Eingängen Bedienstete, die eine Kreditkarte über eine drahtlose Verbindung zum Hotel-Server - übrigens ein IBM "iServer" - in Echtzeit prüfen und anschließend sofort eine elektronischen Zimmerschlüssel kodieren und aushändigen können. Als Endgerät kommt dabei ein "SPT-1740"-Handheld von Symbol Technologies mit Kartenleser und Palm-OS-Betriebssystem zum Einsatz.

Der gesamte Pilotversuch kostet laut Venetian "weit unter 100.000 Dollar" und werde dann als Erfolg gewertet, wenn "das Geschäft läuft" und die Angestellten nicht zu lang mit der Zusatztätigkeit aufgehalten werden. Für die Zukunft sei sogar ein Check-in via Handy angedacht, erklärte ein Hotelsprecher. Das Venetian verfügt bereits über eine drahtlose Netzinfrastruktur auf IEEE-802.11b-Basis ("Wi-Fi").