Teardown von iFixit

Das neue iPad ist wie das erste iPad Air

Peter Müller ist der Ansicht, dass ein Apple täglich den Arzt erspart. Sei es iMac, Macbook, iPhone oder iPad, was anderes kommt nicht auf den Tisch oder in die Tasche. Seit 1998 beobachtet er die Szene rund um den Hersteller von hochwertigen IT-Produkten in Cupertino genau. Weil er schon so lange dabei ist, kennt er die Apple-Geschichte genau genug, um auch die Gegenwart des Mac-Herstellers kritisch und fair einordnen zu können. Ausgeschlafene Zeitgenossen kennen und schätzen seine Beiträge im Macwelt-Morgenmagazin, die die Leser werktags pünktlich um acht Uhr morgens in den nächsten Tag mit Apfel und ohne Doktor begleiten. Privat schlägt sein Herz für die Familie, den FC Bayern, sechs Saiten, Blues-Skalen und Triolen im Shuffle-Rhythmus.
Apples jüngstes iPad kommt mit Komponenten, die es erstmals vor fast vier Jahren in ein Tablet schafften. Neues ist aber auch drin.

Die Reparaturspezialisten von iFixit haben sich bereits ein neues iPad besorgt und im Teardown wie erwartet alte Bekannte unter den Komponenten gefunden. Im Prinzip handelt es sich hier um ein iPad Air (der ersten Generation) mit einigen Verbesserungen, Display und Batterie sind aber die gleichen wie beim im Herbst 2013 veröffentlichten Modell. Die Batterie fasst eine Ladung von 32,9 Wattstunden, was deutlich mehr ist als die 27,6 Wattstunden des dünneren iPad Air 2.

iFixit zerlegt das neue iPad
iFixit zerlegt das neue iPad
Foto:

Neu sind im iPad von 2017 freilich der A9-Prozesssor, 64 Bit in dritter Generation, und die Touch ID (der ersten Generation). Was an der Verwandtschaft zum älteren iPad Air positiv ist: LCD und andere Komponenten sind nicht miteinander verklebt, lassen sich also leichter austauschen. Den Ingenieuren von iFixit ist es sogar gelungen, ein LCD und einen Digitizer des iPad Air 1 in das neue iPad einzubauen, sie konnten aber nicht im Detail testen, ob diese Bastelei auch tatsächlich funktioniere.

Interessant ist auch die Nomenklatur, die iFixit für das neue iPad wählt, bei den Anbietern von Reparaturanleitungen heißt das Gerät iPad 5. Offiziell heißt es bei Apple lediglich iPad 9.7, denkbar ist, das später zur besseren Unterscheidung noch der Zusatz "early 2017" in den Annalen stehen wird. (Macwelt)