Web

 

Das FBI fahndet jetzt via Banner

12.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zeiten der Fahndungsplakate in Postämtern, Tankstellen und Ämtern sind vorbei. So hat das FBI ihre Suche nach Kriminellen auf modernere Methoden umgestellt und Pop-Up-Banner entworfen, auf denen die zehn meistgesuchten Kriminellen abgebildet sind. Als erstes öffnet sich das Banner auf der Homepage von Lycos. Das FBI hofft, auf diese Weise nicht nur den 21-fachen Mörder James "Whitey" Bulger aufzustöbern, dessen Auffinden mit einer Millionen Dollar honoriert wird. (ho)