Web

 

Daimler-Chrysler kooperiert mit SAP

29.02.2000
VW und BMW gehen eigene Wege

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die SAP AG will unter der Beteiligung von Daimler-Chrysler eine auf E-Commerce spezialisierte Tochterfirma gründen, die den Automobilkonzern bei seiner Allianz mit Ford und General Motors (GM) technologisch beraten soll. Erst vor kurzem hatten sich die drei Auto-Konzerne in bezug auf einen gemeinsamen Online-Marktplatz zusammengeschlossen, auf dem sie und ihre Zulieferer, Partner und Händler miteinander Handel treiben können (CW Infonet berichtete). Daimler-Chrysler-Chef Jürgen Schrempp erklärte auf der gestrigen Bilanzpressekonferenz, sein Konzern werde sich im Rahmen der Ford-GM-Kooperation zu zehn bis 20 Prozent an einem Technologiepartner beteiligen.

Volkswagen und BMW haben inzwischen bekannt gegeben, sich der Allianz der Automobilgiganten nicht anschließen zu wollen. Emanuela Wilms, Pressesprecherin des Volkswagen-Konzerns, erklärte gegenüber CW Infonet: "Wir haben ein eigenes Projekt entwickelt, das die Planungsphase bereits überschritten hat. Unsere Zulieferer sind schon lange über unser Suppliers´ Link im Internet mit uns verbunden. Ob wir auch andere Automobilhersteller ins Boot nehmen wollen, steht noch nicht fest." Zeitungsberichten zufolge denkt auch BMW daran, einen eigenen Internet-Marktplatz auf die Beine zu stellen, der anderen Partnern "offen" stehen soll. Der bayerische Hersteller will sein Projekt in Kürze vorstellen.