IT Excellence Benchmark 2020

Dachser-IT macht User happy

19.03.2021
Von 
Wolfgang Herrmann ist Editorial Manager CIO Magazin bei IDG Business Media. Zuvor war er unter anderem Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO und Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel.
Der Logistikkonzern Dachser hat die zufriedensten IT-Anwender, gefolgt von der Funk Gruppe und der Österreichischen Post. Mit welchen Maßnahmen die Unternehmen punkten, zeigt der IT Excellence Benchmark 2020.
Stefan Selbach, IT-Chef von Dachser: "In der Corona-Pandemie hat sich die Dachser-IT als zuverlässiger Business-Partner erwiesen."
Stefan Selbach, IT-Chef von Dachser: "In der Corona-Pandemie hat sich die Dachser-IT als zuverlässiger Business-Partner erwiesen."
Foto: Dachser Logistics

"Wir haben in der IT weltweit einheitliche Standards, sowohl hinsichtlich definierter Prozesse als auch bezüglich eingesetzter Hard- und Software", sagt Stefan Selbach, Corporate Director Corporate IT bei Dachser. "Bei unserer Größe und Internationalität sind klare Prozesse unabdingbar, etwa um die Servicequalität im Rahmen des ITIL-Frameworks zu verbessern." Großen Wert legt der IT-Manager auf das Feedback der Mitarbeiter. So gebe es eine Arbeitsgruppe, die seit Jahren dazu beitrage, die Nutzerfreundlichkeit der eigenentwickelten Anwendungen zu verbessern.

Dachser ist Sieger im Wettbewerb IT Excellence Benchmark 2020 (ITEB), mit hauchdünnem Vorsprung vor dem Versicherungsmakler Funk Gruppe und der Österreichischen Post. Bei ITEB handelt es sich um einen Benchmark-Service des CIO-Herausgebers IDG Business Media GmbH. Er erlaubt es Unternehmen, die Zufriedenheit von IT-Anwendern mit den Leistungen der internen IT zu beurteilen und sich in diesem Punkt mit anderen Unternehmen zu vergleichen. IDG organisiert den Wettbewerb schon seit 2007 und arbeitet dabei mit der TU München und der Business Group Munich zusammen. Dem Benchmark liegen mehr als 140.000 Interviews aus gut 334 Umfragen zugrunde.

Beim Logistikdienstleister Dachser hat Weiterbildung in Sachen IT von jeher einen hohen Stellenwert. Das zeigen auch die guten Ergebnisse im aktuellen IT Excellence Benchmark. So hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Kempten beispielsweise ein Schulungskonzept für IT-Koordinatoren entwickelt. Diese sind als Ansprechpartner in den Niederlassungen für alle IT-Belange von Kunden und Mitarbeitern zuständig. Dachser hat für sie ein aus 14 Modulen bestehendes Schulungsportfolio entwickelt. "Vom Serverbetrieb bis zu den Soft-Skills ist alles dabei", sagt Selbach.

Der IT-Chef hat eine klare Vorstellung, wie der Arbeitsplatz der Zukunft gestaltet sein sollte: "Er muss effiziente Zusammenarbeit ermöglichen, individuell auf die Nutzer zugeschnitten sowie technisch performant und stabil sein." Dachser hat dazu das Projekt "Collaboration 202x" ins Leben gerufen. Selbach: "Wir schauen uns dabei nicht nur Best-Practices an, sondern sprechen auch mit unseren Anwendern. Erfolgreich ist die Umsetzung für uns erst dann, wenn die Benutzer zufrieden sind."

In der Corona-Pandemie habe sich die Dachser-IT als zuverlässiger Business-Partner erwiesen, betont er. Die ITEB-Umfrageergebnisse geben ihm recht. Laut Selbach hat Corona in einigen Bereichen als Katalysator gewirkt. Die Virtualisierung im Bereich IT-Schulungen etwa sei dadurch schneller umgesetzt worden.

Ergebniskultur bei der Funk Gruppe

Auch die Funk Gruppe, der größte eigenständige Versicherungsmakler in Deutschland, registriert die Auswirkungen der Pandemie. "Mit den Erfahrungen aus der Coronakrise hat sich die Mitarbeiterführung verändert. Es geht jetzt weniger um Anwesenheit und mehr um Ergebnisse", beobachtet Heiko Scharnberg, Bereichsleiter IT. Wichtig für die Anwenderzufriedenheit ist für ihn die Erkenntnis, "dass sich in manchen Bereichen die Zufriedenheit in der Tat einfach 'erkaufen' lässt - durch bessere Infrastruktur, bessere Ausstattung des Arbeitsplatzes, bessere SLAs".

Die Hamburger Funk Gruppe, Zweitplatzierter im IT Excellence Benchmark 2020, verfolgt derzeit eine umfassende Modernisierungsoffensive, die nicht nur IT-Systeme, sondern das gesamte Unternehmen betrifft. Scharnberg: Wir sind froh, dass die Geschäftsführer und Gesellschafter diesen Strategieprozess vorantreiben. So sind wir alle gemeinsam auf dem Weg in eine moderne digitale Arbeitswelt und haben in der diesjährigen ITEB-Umfrage schon die ersten Früchte dieser Anstrengung geerntet."

Ähnlich wie bei Dachser spielt auch für die Funk Gruppe die Weiterbildung eine wichtige Rolle. Über die hauseigene "Funk-Akademie bietet das Hamburger Unternehmen nicht nur fachliche, sondern auch technisch ausgerichtete Bildungsprogramme an.

Auf eine kontinuierliche IT-Modernisierung setzt auch die Österreichische Post. "Das betrifft sowohl die administrativen Bereiche als auch unsere ZustellerInnen, Logistikzentren, Post-Partner und MitarbeiterInnen in den Filialen", sagt CIO Horst Mooshandl. So sei es beispielsweise im vergangenen Jahr trotz der Corona-Pandemie gelungen, rund 10.000 ZustellerInnen mit neuen digitalen Endgeräten auszustatten.

Das Thema Weiterbildung ist für den CIO erfolgskritisch, wenn es um die Zufriedenheit mit der IT geht: "Ein wichtiger Teil unserer IT-Strategie ist, auf der einen Seite das Geschäftsverständnis in der IT zu stärken und gleichzeitig das Technologie-Know-how in den Fachbereichen auszubauen." An oberster Stelle stehe "die bestmögliche Verschränkung der IT mit dem Business und eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe, um gemeinsam durch digitale Lösungen und neue Geschäftsmodelle einen Mehrwert zu schaffen."

New Normal bei der Post

Als innovatives Unternehmen wisse man um die Notwendigkeit, sich ständig zu verändern. Um die Österreichische Post auch als Arbeitgeber noch attraktiver zu machen, habe man etwa für neue IT-Fachkräfte ein "New Normal" definiert: "Wir verbinden das Beste aus dem Online-Office und dem Büroalltag in einem neuen flexiblen Arbeitsmodell für InformationstechnikerInnen." Jeder IT-Kollege in Österreich könne arbeiten, wo er oder sie wolle und bleibe mithilfe von Kollaborations-Tools und weiteren Maßnahmen trotzdem eng mit dem Team verbunden.

ITEB 2021 | Kontakt und Informationen

Jessica Schmitz-Nellen
Jessica Schmitz-Nellen
Foto: IDG Business Media

Der ITEB 2021 läuft bereits, die Teilnahme ist jederzeit möglich. Informationen dazu bekommen Sie unter www.cio.de/iteb oder direkt bei Jessica Schmitz-Nellen, IDG Business Media.
Telefon: 089 36086-745
Mobil: 0174 3040446
E-Mail: jschmitz-nellen@idg.de